Burgenland-Kommunalwahl - Wirbel um Eisenstädter ÖVP-Kandidat

Eisenstadt (APA) - Zwei Wochen vor der Gemeinderatswahl im Burgenland sorgen Facebook-Einträge eines Kandidaten der Eisenstädter ÖVP für Wir...

Eisenstadt (APA) - Zwei Wochen vor der Gemeinderatswahl im Burgenland sorgen Facebook-Einträge eines Kandidaten der Eisenstädter ÖVP für Wirbel in der Landeshauptstadt. Laut Bericht der „Kronenzeitung“ (Burgenland, Ausgabe Freitag) soll der türkischstämmige Unternehmer Fotos geteilt haben, die einen salafistischen Hintergrund vermuten lassen könnten.

Manche Einträge würden „Sympathien für die salafistische Szene erkennen lassen“, teilte die FPÖ Eisenstadt dazu per Aussendung mit. Der Mann verlinke auf Seiten, auf denen „islamistische Ausfälligkeiten oder auch die totale Unterstützung für die AKP offensichtlich“ seien, so der Spitzenkandidat der Eisenstädter Freiheitlichen, Geza Molnar. Man wolle die fraglichen Inhalte prüfen und gegebenenfalls die zuständigen Behörden einschalten.

Bürgermeister Thomas Steiner (ÖVP) vermutet hinter der Sache hingegen eine Schmutzkübelkampagne der politischen Mitbewerber. „Dieser Mann steht voll und ganz hinter den Werten unserer Gesellschaft“, so Steiner. Auch der Gemeinderatskandidat selbst erklärte in einer Stellungnahme, alle radikalen Positionen im Islam zu verurteilen. „Und ich verbitte mir jegliche Unterstellungen dieser Art.“

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren