Gelato World Tour: Die Krönung der Eiskunst

Eine Pistazien-Kreation aus Italien wurde zum besten Eis der Welt gekürt. Drei Österreicherinnen waren beim Finale mit einer süß-sauren Kombi dabei.

Der Italiener Alessandro Crispini gewann mit seinem Pistazien-Eis den Wettbewerb.
© Gelato World Tour/Buffagni

Der Sommer ist vorbei, egal, das Folgende kann man sich trotzdem auf der Zunge zergehen lassen: Ein cremiges Eis aus griechischem Joghurt, frischem Limettensaft, Minze aus Omas Garten und einer selbstgemachten Sauce aus Brombeermarmelade, die schön verziert das kühle Kunstwerk krönt. Drei Frauen aus Vorarlberg dürfen vorstellen, ihre „Königin des Sommers“. Vor einer Woche trat sie damit beim Finale der Gelato World Tour, quasi der Speiseeis-Weltmeisterschaft, in Rimini an. Unter die ersten drei schafften sie es nicht, „aber man kann sagen, wir sind unter die besten 36 von 1800 Teilnehmern gekommen“, freut sich Kati Rankovic, eine der drei Eiskünstlerinnen der Eismanufaktur Kolibri in Wolfurt.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte