Mit Kindern sicher am Berg

Wer mit Kindern die Natur erwandern will, sollte einige wichtige Grundregeln beachten. Bergrettung und Alpenverein warnen davor, die Touren zu ehrgeizig anzulegen.

© E+

Von Nikolaus Paumgartten

Innsbruck –Drei Wander­unfälle in den Alpen haben vergangene Woche für Schlagzeilen und Bestürzung gesorgt: Ein achtjähriger Bub aus Deutschland stürzte vor den Augen seiner Eltern beim Wandern in Südtirol 200 Meter in den Tod, ein ebenfalls Achtjähriger aus Deutschland überlebte in Serfaus einen Sturz über Felsgelände schwerverletzt. Und die Rettung einer Zweijährigen aus einer Felsspalte in den Schweizer Alpen nahe der italienischen Grenze forderte einen 13-stündigen Einsatz von 100 Helfern. Das kleine Mädchen aus der Schweiz überstand das Unglück schließlich ohne Verletzungen.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte