Euregio klagt Brüssel Transit-Nöte

Die Landeshauptleute von Tirol, Südtirol und dem Trentino wollen heute in Brüssel die Verkehrsbelastung thematisieren.

Symbolbild.
© TT/Boehm

Innsbruck –Mit zu erwartenden 2,2 Millionen Lkw-Fahrten heuer über den Brenner ist für Tirols Landeshauptmann Günther Platter die Kapazitätsgrenze erreicht. Er lässt von Europarechtler Walter Obwexer Maßnahmen gegen den Transitverkehr prüfen. Eine davon war am 4. Oktober sichtbar. Bei Kufstein-Nord wurden Lkw blockweise abgefertigt, um Megastaus wie sie Tirol im Juni erlebt hatte, zu vermeiden.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte