Katalonien - Mögliche internationale Vermittlung in Krise

Barcelona/Madrid (APA/AFP/Reuters) - In der Katalonien-Krise besteht nach Angaben der katalanischen Regionalregierung die Möglichkeit einer ...

Barcelona/Madrid (APA/AFP/Reuters) - In der Katalonien-Krise besteht nach Angaben der katalanischen Regionalregierung die Möglichkeit einer internationalen Vermittlung. Ein Regierungssprecher sagte am Dienstagabend, aus diesem Grund habe Regionalpräsident Carles Puigdemont seine für 18.00 Uhr angesetzte Rede verschoben.

Die spanische Regierung hat indes eine Vermittlung in der Katalonien-Krise erneut ausgeschlossen. Verhandlungen mit dem katalanischen Regionalpräsidenten Carles Puigdemont seien „nicht denkbar“, sagte ein Regierungssprecher am Dienstagabend in Madrid.

Nach Angaben einer Parlamentssprecherin haben auch die Fraktionschefs der Parteien Beratungen aufgenommen. In örtlichen Medien wird spekuliert, Grund für die Verschiebung der Plenarsitzung könnte Uneinigkeit im Lager der Unabhängigkeitsbefürworter sein, wie weit Puigdemont in seiner Rede gehen solle, um die Loslösung von Spanien voranzutreiben.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Kommentieren