Tanja und Ophelia bringen den Sommer zurück nach Tirol

Strahlender Sonnenschein und bis zu 25 Grad: Dank eines Hochs und eines Hurrikans steht Tirol ein perfektes-Spätsommer-Wochenende bevor.

Die goldene Oktobersonne genießen: Am Wochenende wird es noch einmal richtig sommerlich.
© Thomas Böhm

Innsbruck – Blitzblauer Himmel, ungetrübter Sonnenschein und sommerliche Temperaturen: Das Wetter könnte am kommenden Wochenende in Tirol kaum schöner sein. Zu verdanken sind die Spätsommer-Tage Hoch „Tanja“ und Hurrikan „Ophelia“.

Ein paar Restwolken tummeln sich am Freitag noch entlang der Alpennordseite vom Tiroler Unterland ostwärts. Dazu kann sich in den Becken und Tälern eine Zeit lang Nebel halten. Sobald sich der aber aufgelöst hat, scheint so wie im Rest des Landes die Sonne von einem oft wolkenlosen Himmel. Die Temperaturen steigen laut Ubimet auf 14 bis 22 Grad, mit den höchsten Werten im Inntal.

Kühle Nächte, warme Tage

Am Wahlwochenende zeigt sich der Oktober endgültig von seiner goldenen Seite. Blauer Himmel, strahlende Sonne, beste Fernsicht: In Tirol klettern die Temperaturen am Samstag auf bis zu 24 Grad. Am Sonntag steht sogar ein richtiger Sommertag bevor, im Inntal erreicht das Quecksilber wohl die 25-Grad-Marke. Da ist der Gang zur Wahlurne am Nachmittag durchaus in T-Shirt und Sonnenbrille möglich.

„Geht man schon in der Früh wählen lohnt sich aber durchaus eine Jacke“, sagt Ubimet-Chefmeteorologe Manfred Spatzierer. „Aufgrund der klaren und jahreszeitlich bedingt bereits langen Nächte kann die Luft sehr gut auskühlen, wodurch es in der Früh kaum mehr als 0 bis 8 Grad haben wird. Mitunter muss man sogar Eiskratzen.“

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Das Wochenende bietet die perfekten Bedingungen für Wanderungen, Bergtouren und Fahrradausflüge. „Die Luft ist extrem trocken und somit glasklar“, sagt Spatzierer. Die Fernsicht beträgt zum Teil mehrere hundert Kilometer.“ Dazu wird es mit rund 13 Grad in 2000 Metern und bis zu 7 Grad in 3000 Metern warm. Die Frostgrenze steigt auf über 4000 Meter, also über die höchsten Gipfel hinaus.

Hurrikan „Ophelia“ auf dem Weg nach Norden

Die späte Sommerwärme bringen Hoch „Tanja“ und Hurrikan „Ophelia“ ins Land. Letzterer streift die Azoren als Hurrikan der Stufe 1. An dessen Vorderseite gelangt sehr warme, subtropische Warmluft nach Mitteleuropa. Unter Hochdruckeinfluss stellt sich damit verbreitet sonniges, windschwaches und spätsommerlich warmes Oktoberwetter ein.

Hurrikan „Ophelia“ zieht in den kommenden Tagen weiter in Richtung Norden. Als Sturmtief erreicht er am Montag voraussichtlich die irische Küste – mit starkem Regen und Orkanböen im Gepäck. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte