Kinderporno-Netz in Südtirol ausgehoben: zehn Festnahmen

Bei 47 Hausdurchsuchungen in Trient wurde einiges an Beweismaterial sichergestellt. Die Ermittlungen gegen einen 38-jährigen Südtiroler hatten bereits im Februar 2016 begonnen.

Symbolfoto.
© APA/dpa-Zentralbild

Trient – Die Polizei in Trient hat ein Pädophilennetz ausgehoben, über das kinderpornografisches Material mit VoIP-Technologie über das Internet ausgetauscht wurde. Zehn Personen wurden festgenommen, 47 Hausdurchsuchungen in mehreren italienischen Regionen durchgeführt, teilte die Polizei am Freitag mit. Dabei konfiszierten die Ermittler viel Beweismaterial.

Die Erhebungen hatten nach der Festnahme eines 38-jährigen Südtirolers, bei dem kinderpornografisches Material gefunden wurde, im Februar 2016 begonnen. Die Ermittler gingen den Kontakten des Mannes nach und stellten fest, dass dieser per Internet Beziehungen zu Pädophilen in ganz Italien hatte. Diese Kontakte, die von der Polizei genau unter die Lupe genommen wurden, führten nach langwierigen Ermittlungen zu den Festnahmen. (APA)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Schlagworte