Ein Fahrradtrip durchs südliche Afrika

Die karge Schönheit des Grenzgebiets zwischen Namibia und Südafrika im „Transfrontier Park“ erschließt sich nicht auf den ersten Blick – auf einer sechstägigen Radtour bei Vollmond aber ganz sicher. Eine Reise im Rhythmus der Wüste.

Rad fahren muss man beim "Desert Knights", bevor die Tage zu heiß werden.
© Desert Knights

Die Zahlen, die Pieter Van Wyk vor der Kulisse des Fish River Canyons herunterbetet, sind unvorstellbar. Vor zwei Milliarden Jahren haben Vulkan­ausbrüche die Berge geschaffen, die hier im Südwesten Namibias noch immer am Horizont thronen. Der Biologe, 28, spricht von 2000 Millionen Jahren, so, als wäre diese ungeheure Zeit damit greifbarer – was natürlich nicht stimmt.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte