Neuer Platz und Segen für Fresken

Elbigenalp – „Was lange währt, wird endlich gut“, schrieb Landesrätin Beate Palfrader an den Verein LechtalSpuren, als sie über die Anbringu...

© Friedle

Elbigenalp –„Was lange währt, wird endlich gut“, schrieb Landesrätin Beate Palfrader an den Verein LechtalSpuren, als sie über die Anbringung der beiden Fresken von Anton Christian an den Bestimmungsorten Neue Mittelschule Lechtal in Elbigenalp und Feuerwehrhaus Bach erfuhr. Wie berichtet, wären die beiden Kunstwerke dem Abriss des Gemeindeamtes in Bach zum Opfer gefallen. Das Land beteiligte sich an der Rettung mit 50.000 Euro.

Am Freitag wurde im Rahmen einer Feier an der NMS Lechtal das inzwischen renovierte Fresko „Leben und Schaffen im ländlichen Raum“ von Pfarrer Otto Walch feierlich gesegnet.

Der anwesende Künstler Anton Christian war vor allem von der Darbietung der Lechtaler Schülerinnen und Schüler besonders angetan, die sich unter Leitung von Direktor Josef Wildanger philosophisch an das Thema „Kunst“ heranwagten und eine perfekte Zusammenschau boten.

LR Palfrader sprach den Kindern, aber auch den Vertretern des Vereins LechtalSpuren größtes Lob aus und gratulierte der Gemeinde Elbigenalp und der NMS zum Kunstwerk, das an der Schulfront in neuem Glanz erstrahlt. (pf)

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte