Polnischer Christbaum reist über Österreich nach Rom

Rom (APA) - Der aus Polen stammende Christbaum für den Petersplatz, eine 28 Meter hohe Rotfichte, hat an Bord eines Lkw seine 2.200 Kilomete...

Rom (APA) - Der aus Polen stammende Christbaum für den Petersplatz, eine 28 Meter hohe Rotfichte, hat an Bord eines Lkw seine 2.200 Kilometer lange Reise durch Europa bis nach Rom angetreten. Der Sondertransport, der über Österreich nach Rom führt, wird am 22. November im Vatikan eintreffen.

Bei der Abfahrt wurde die 60 Jahre alte und eineinhalb Tonnen schwere Eiche vom Bischof von Elk, Jerzy Mazur, gesegnet, berichtete die römische Tageszeitung „Il Messaggero“ am Montag. Auf beiden Seiten des Transporters sind die Wappen von Elk zu sehen.

Die Weihung des Baums wird am Nachmittag des 7. Dezember stattfinden. Zuvor erhält eine polnische Delegation eine Audienz bei Papst Franziskus. Die Entwürfe für den Baumschmuck stammen von kleinen Krebspatienten aus italienischen Kliniken sowie Kindern aus den mittelitalienischen Erdbebengebieten. Die Dekoration, bestehend aus Kugeln und Sternen, bleibt bis zum traditionellen Ende der Weihnachtszeit am Sonntag nach dem Dreikönigstag bestehen.

Die 900 Jahre alte Abtei Montevergine im Naturpark Partenio östlich von Neapel liefert das Figurenensemble für die Krippe. Die teilweise zwei Meter messenden Krippenfiguren werden laut Vatikan in einer 80 Quadratmeter großen und bis zu sieben Meter hohen Nachbildung des Stalls von Bethlehem in der Mitte des Petersplatzes aufgestellt. Gestaltet sind sie im Stil neapolitanischer Krippen des 18. Jahrhunderts mit Köpfen und Gliedmaßen aus farbiger Terrakotta sowie Stoffgewändern.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren