ORF-Sportreporter Pariasek braucht schärferes „Geschichtsbewusstsein“

Sportchef Hans Peter Trost zeigte sich nicht erfreut über den „Franco-Sager“ von Moderator Rainer Pariasek.

Rainer Pariasek (l.) mit ORF-Sportchef Hans Peter Trost.
© gepa

Wien – ORF-Sportkommentator Rainer Pariasek hat seine Vorgesetzten mit einem Wortspiel vergrämt. „Die Franco-Ära begann also in Spanien“, leitete er einen Bericht über das Training der Nationalmannschaft in Marbella, erstmals geleitet von Teamchef Franco Foda, ein. Hans Peter Trost, Sportchef des ORF, will nun Pariaseks „Geschichtsbewusstsein intern schärfen lassen“, wurde er in Medien zitiert.

Denn die Anspielung auf die Terror-Herrschaft des früheren spanischen Diktators Francisco Franco findet Trost wenig lustig. Er hielt fest, dass er „den völlig unangebrachten Satz im Namen des ORF-Sports bedauert“. (APA)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren


Schlagworte