Benefizlesung beim Stanglwirt

Going – Prinz Asfa-Wossen Asserate ist der Großneffe des letzten äthiopischen Kaisers Haile Selassie. Als Berater deutscher Firmen in Afrika...

© Eberharter

Going –Prinz Asfa-Wossen Asserate ist der Großneffe des letzten äthiopischen Kaisers Haile Selassie. Als Berater deutscher Firmen in Afrika kennt er die dortigen Verhältnisse bestens und hat kürzlich das Buch „Die neue Völkerwanderung“ herausgegeben. Jetzt war er auf Einladung der Katholischen Frauenbewegung für eine Benefizlesung und Diskussion beim Stanglwirt in Going.

Das hohe Bevölkerungswachstum sei das große Dilemma Afrikas, denn dadurch werde das Bruttosozialprodukt der Staaten wieder aufgefressen. Allerdings, so der Autor, könnte man aus den Erfahrungen der Deutschen lernen. Denn um 1880 war es auch dort üblich, dass eine Familie acht bis zehn Kinder hatte. Als Otto von Bismarck jedoch die Rentenversicherung einführte, sank die Geburtenrate rapide.

„Die Agrarförderungen in Europa zerstören die regionale Wirtschaft in Afrika. Hühnerkeulen werden in Afrika billig auf den Markt geworfen“, so der Prinz. Es ist dies die Folge der Auslese, weil Europa lieber die Hähnchenbrust isst und in Afrika der Rest billig verwertet werden kann. Ghana war bekannt für die Tomatenproduktion. Mittlerweile gibt es keine mehr, weil das Tomatenmark billigst aus Südeuropa importiert werde, was nur aufgrund der Exportförderungen der EU möglich sei.

„Es müsste eine gemeinsame europäische Afrikapolitik geben“, sagt Asserate. Derzeit werden die Gewaltherrscher, die die Förderungen in die eigenen Taschen kassieren, von den einzelnen europäischen Ländern hofiert. Wenn beispielsweise Deutschland ein Embargo über ein Land verhänge, mache Frankreich die besten Geschäfte. Anstatt Förderungen soll Europa Investitionsgarantien erteilen, damit sich Firmen dort ansiedeln und für Arbeitsplätze sorgen. Vor allem aber müsse Europa aufhören, seine Agrarindustrie zu subventionieren. „Europäische Werte sollten nicht nur in der Innenpolitik vertreten werden, während man sich in der Außenpolitik austobt“, schloss Asfa-Wossen Asserate. (be)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren


Schlagworte