Isabella Zins neue Sprecherin der AHS-Direktoren

Wien (APA) - Die Direktorin des BORG Mistelbach (NÖ), Isabella Zins, löst den langjährigen AHS-Direktoren-Sprecher Wilhelm Zillner in seiner...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - Die Direktorin des BORG Mistelbach (NÖ), Isabella Zins, löst den langjährigen AHS-Direktoren-Sprecher Wilhelm Zillner in seiner Funktion ab. In einem Brief an Bildungsministerin Sonja Hammerschmid (SPÖ) fordert sie zusätzliche Ressourcen für Schulleiter. Darunter fällt neben einer höheren Bezahlung die Etablierung eines „mittleren Managements“, wie es am Montag in einer Aussendung heißt.

Zins wurde vergangene Woche im Rahmen der Jahrestagung des Direktoren-Verbandes (ÖDV) im steirischen Pöllauberg zur neuen Vorsitzenden gewählt. Zillner übt die Funktion aufgrund seiner Pensionierung nicht mehr aus.

Die Schulleiter sieht Zins durch die Reformen der vergangenen Jahre mit einem „stetig wachsenden Ausmaß an Aufgaben“ und „überbordender Bürokratie“ konfrontiert. Angesichts der sich daraus ergebenden „sehr hohen Arbeitsbelastung besteht dringender Handlungsbedarf“, heißt es in dem Schreiben, das sich auch an die Koalitionsverhandler von ÖVP und FPÖ richtet. Abnehmende Zahlen an Bewerbern um Direktorenstellen würden Anlass zur Sorge um die Attraktivität des Berufs geben.

Um diesen gestiegenen Anforderung gerecht werden zu können, brauche es daher eine „adäquate DirektorInnen-Besoldung“. Darüber hinaus fordern die Schulleiter ein Pool an schulautonom zu vergebenden Ressourcen, um ein „mittleres Management“ mit den zusätzlichen Leitungsaufgaben zu betrauen. Im Hinblick auf die aktuellen Regierungsverhandlungen, wünscht sich der ÖDV eine frühe Einbindung in Reform-Gespräche.

<p>10x Wanderausrüstung zu gewinnen</p>

<p>TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.</p>


Kommentieren