Vulkan auf Bali - Rund 550 österreichische Touristen in Bali

Wien (APA) - In Bali halten sich laut Außenministerium derzeit rund 550 österreichische Touristen auf. Noch am Sonntagabend wurde von der ös...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - In Bali halten sich laut Außenministerium derzeit rund 550 österreichische Touristen auf. Noch am Sonntagabend wurde von der österreichischen Botschaft ein Mitarbeiter nach Bali entsendet. „Wir helfen vor allem bei der Logistik“, sagte der Sprecher des Außenministeriums, Thomas Schnöll. Insgesamt ist die Lage übersichtlich.

In Bali halten sich derzeit 350 registrierte und rund 200 nicht-registrierte Touristen auf. Verletzte oder andere Notfälle wie etwa medizinische Probleme gab es Schnöll zufolge keine.

Das größte Problem ist weiterhin, dass der internationale Flughafen der Insel nahe der Hauptstadt Denpasar geschlossen ist. Es gibt zwar alternative Flughäfen, doch sind diese via Fähre und mit mehrstündigen Busfahrten erreichbar. Am Montag war noch nicht endgültig absehbar, wie lange die Sperre aufrecht sein wird.

Das Außenministerium empfiehlt, direkt die jeweilige Fluglinie bzw. das Reisebüro und gegebenenfalls die Reiseversicherung zu kontaktieren. Reisende sollen nach Möglichkeit in Ihrer Unterkunft bleiben und sich erst dann zum Flughafen, wenn geklärt ist, ob der Flug stattfinden kann. Aktuelle Informationen des Flughafens gibt dieser via Twitter auf https://twitter.com/baliairports/ bekannt.

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Schnöll appellierte, sich vor Fernreisen beim Außenministerium registrieren zu lassen. „Diese Personen konnten wir umgehend erreichen“, sagte Schnöll. Dies kann online unter http://www.reiseregistrierung.at/ erledigt werden.


Kommentieren