Gericht in Bangladesch bestätigt Todesurteile für 139 Meuterer

Dhaka (APA/dpa) - Ein Gericht in Bangladesch hat die Todesurteile für 139 an einer Meuterei beteiligte Grenzschützer bestätigt. Die Richter ...

  • Artikel
  • Diskussion

Dhaka (APA/dpa) - Ein Gericht in Bangladesch hat die Todesurteile für 139 an einer Meuterei beteiligte Grenzschützer bestätigt. Die Richter bestätigten zudem lebenslange Haftstrafen für 146 weitere verurteilte Grenztruppen. Dies teilte Generalstaatsanwalt Mahbubey Alam am Montag mit.

Im Februar 2009 waren bei dem zweitägigen Aufstand im Hauptquartier der paramilitärischen Bangladesh Rifles (BDR) in Pilkhana insgesamt 74 Menschen getötet worden, darunter 57 Offiziere. Als Grund für die Revolte hatten die Grenzschützer unter anderem schlechte Bezahlung und andere Benachteiligungen gegenüber den regulären Streitkräften angegeben. Die Grenztruppe wurde danach in die Border Guards Bangladesh umbenannt.

Die Grenzschützer waren 2013 verurteilt worden. Menschenrechtsorganisation und die UNO hatten damals das Verfahren nach Berichten über durch Folter erpresste Geständnisse scharf kritisiert.

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren