Offenbar drei Verletzte bei Wohnungsbrand in der Stadt Salzburg

Salzburg (APA) - Bei einem Wohnungsbrand sind am Montagvormittag in der Stadt Salzburg vermutlich drei Personen verletzt worden, eine davon ...

  • Artikel
  • Diskussion

Salzburg (APA) - Bei einem Wohnungsbrand sind am Montagvormittag in der Stadt Salzburg vermutlich drei Personen verletzt worden, eine davon schwer. Als die Feuerwehr eintraf, war das Stiegenhaus bereits so verraucht, dass der Weg ins Freie aus den oberen Stockwerken versperrt war. Mitglieder der Berufsfeuerwehr brachten acht Bewohner mit zwei Drehleitern in Sicherheit.

Die anwesenden Bewohner des Mehrparteienhauses in der Franz-Wallack-Straße in Salzburg-Süd seien von der Feuerwehr evakuiert worden, erklärte eine Polizeisprecherin. Eine 77-jährige Bewohnerin jener Wohnung, in der das Feuer offenbar ausgebrochen war, wurde zunächst von ihrem 57-jährigen Pfleger ins Stiegenhaus gezogen - die Frau war bereits bewusstlos - und dann von Beamten einer Polizeistreife geborgen, wie die Landespolizeidirektion mitteilte.

Der Pfleger hatte den Brand auch entdeckt und Alarm geschlagen. Das Rote Kreuz brachte die offenbar schwer verletzte Pensionistin ins Unfallkrankenhaus. Zwei weitere Frauen im Alter von 70 und 74 Jahren wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung zur Untersuchung ins Landeskrankenhaus eingeliefert.

Der Brand konnte von Einsatzkräften unter schwerem Atemschutz gelöscht werden. Laut einem Brandsachverständigen dürfte eine Kerze, die neben dem Pflegebett der Salzburgerin stand, das Feuer ausgelöst haben. Die Höhe des Sachschadens war vorerst nicht bekannt. Im Einsatz standen 25 Mitglieder der Berufsfeuerwehr der Stadt Salzburg, acht Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Liefering sowie Helfer des Roten Kreuzes, ein Notarzt und fünf Polizeistreifen.


Kommentieren