Olympia: IOC 2 - IOC-Begründung im Fall Legkow

Wien (APA/dpa) - Im Fall von Alexander Legkow sah es das IOC demnach als erwiesen an, dass zwei Dopingproben des Langläufers manipuliert wur...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA/dpa) - Im Fall von Alexander Legkow sah es das IOC demnach als erwiesen an, dass zwei Dopingproben des Langläufers manipuliert wurden. „Der Nachweis, dass seine Proben wirkungsvoll manipuliert wurden, stellt einen objektiven direkten Beweis dar, dass der Athlet in das System verwickelt war“, heißt es in der 46 Seiten umfassenden Begründung unter anderem.

<p>10x Wanderausrüstung zu gewinnen</p>

<p>TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.</p>


Kommentieren