Nothegger zieht sich aus Kitzbüheler Gemeinderat zurück

Überraschung im Kitzbüheler Gemeinderat. Thomas Nothegger von der Liste UK legte Montagabend sein Mandat nieder.

  • Artikel
  • Diskussion
Thomas Nothegger kehrt dem Gemeinderat den Rücken.
© Angerer

Kitzbühel –Die Kitzbüheler Gemeinderatssitzung am Montagabend war sozusagen die Abschlussvorstellung von Thomas Nothegger (Unabhängige Kitzbüheler). Er gab am Ende der Sitzung seinen Rücktritt als Gemeinderat bekannt. „Aus beruflichen Gründen und der damit verbundenen geografischen Distanz ist es mir nicht mehr möglich, mein politisches Engagement fortzusetzen“, lässt Nothegger dazu in einer Aussendung wissen und weiter: „Meine Nachfolge ist geregelt. Manfred Filzer wird in den Gemeinderat einziehen und mit Marielle Haidacher in einer Doppelspitze die Fraktion weiterführen.“

Im Jahr 2010 hatte Nothegger die Liste „Junge Unabhängige KitzbühelerInnen – JUK“ gegründet, mit der er bei der Gemeinderatswahl 2010 mit einem Mandat in den Gemeinderat eingezogen ist. 2016 wurde aus der JUK die neu formierte Liste „Unabhängige Kitzbüheler/innen – UK“, mit der er als zweitstärkste Fraktion (17,7 %) und drei Mandaten in den Gemeinderat eingezogen ist. Im Rennen um den Vizebürgermeister und einen Stadtrats-Sitz wurde er aber dann von der ÖVP ausgebremst. Der Stadtrat wurde auf vier Personen verkleinert, womit Nothegger außen vor blieb. „Als bekannt kritischer Oppositionspolitiker passte ich nicht ins System der Bürgermeisterfraktion“, ist Nothegger überzeugt.

Von Seiten der ÖVP und Bürgermeister Klaus Winkler sieht man die Entscheidung gelassen. „Ich nehme es zur Kenntnis“, kommentiert Winkler in einer ersten Stellungnahme den Rückzug Notheggers. (aha)

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte