Bulgarische Kirche um Anerkennung der mazedonischen Kirche bemüht

Skopje/Sofia/Belgrad (APA) - Die bulgarische orthodoxe Kirche hat laut Belgrader Medienberichten beschlossen, der mazedonisch-orthodoxen Kir...

  • Artikel
  • Diskussion

Skopje/Sofia/Belgrad (APA) - Die bulgarische orthodoxe Kirche hat laut Belgrader Medienberichten beschlossen, der mazedonisch-orthodoxen Kirche in ihren Bemühungen um die Anerkennung durch die Weltorthodoxie behilflich zu sein. In einer Aussendung des Synods hieß es, dass das bulgarische Patriarchat alle notwendigen Schritte unternehmen würde, um der mazedonischen Kirche zur Erlangung des kanonischen Status‘ zu verhelfen.

Der bulgarische Kirchen-Synod hat laut dem Belgrader staatlichen Sender RTS zudem entschieden, eine achtköpfige Kirchenkommission zu bilden, die mit anderen orthodoxen Kirchen Verhandlungen über den Status der mazedonischen Kirche führen soll.

Mazedoniens Premier Zoran Zaev sprach von einer „äußerst positiven Entscheidung“, berichtete der Belgrader Sender.

Die eigenmächtig proklamierte kanonische Selbstständigkeit (Autokephalie) der mazedonisch-orthodoxen Kirche, die in Jugoslawien 1967 unter Mithilfe der damaligen kommunistischen Machthaber erfolgt war, ist vom serbischen Patriarchat und von der Weltorthodoxie nie anerkannt worden. Die Verleihung der Autokephalie setzt nach kanonischen Regeln die Zustimmung der Mutterkirche, in diesem Fall der serbischen, voraus. Nun hat die mazedonische Kirche die bulgarische Kirche gebeten, sie als Mutterkirche zu akzeptieren.

"Kaiserschmarrndrama": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren