Rene Kollo verabschiedet sich 2018 mit drei Konzerten in Österreich

Salzburg/Wien (APA) - Als Wagner-Tenor gefeiert und trotzdem nie vor der „Leichten Muse“ zurückgeschreckt: Rene Kollo hat am 20. November se...

  • Artikel
  • Diskussion

Salzburg/Wien (APA) - Als Wagner-Tenor gefeiert und trotzdem nie vor der „Leichten Muse“ zurückgeschreckt: Rene Kollo hat am 20. November seinen 80. Geburtstag gefeiert. Im Jänner wird er sich mit drei Konzerten in Graz, Salzburg und Linz mit dem Programm „Vom Lied über die Operette zur Oper“ von seinem österreichischen Publikum verabschieden. So vielseitig wie sein Schaffen soll auch sein Programm sein.

Wenn es Menschen gibt, die tatsächlich alles singen können, dann gehört Rene Kollo zu ihnen. Anfang der 70er Jahre sang er sich als neuer Stern am Wagner-Himmel in die Herzen von Publikum und Dirigenten wie Herbert von Karajan. Karajan war es auch, der 1974 dirigierte, als Kollo bei den Salzburger Festspielen - als damals jüngster Tenor seiner Partie - den Tamino in der „Zauberflöte“ sang. „Salzburg war schon eine wichtige künstlerische Station für mich. Gesehen habe ich in den letzten Jahren allerdings nur noch Aufzeichnungen im Fernsehen“, so Kollo heute, Dienstag, bei einem Pressegespräch in der Festspielstadt.

Obwohl er selbst der Oper einen großen Teil seiner Karriere zu verdanken hat, sagt er ihr keine rosige Zukunft voraus. „Ich gehe nicht mehr in die Oper, weil ich mich dann ärgere. Die Qualität der Aufführungen hat in den letzten 20 Jahren abenteuerlich gelitten. Wenn ich an die letzten ‚Meistersinger‘ in Salzburg denke, dann war das zumindest ein Schritt zurück zum Normalen, da hat man zumindest das Stück erkannt“, sagte Rene Kollo. Auch die Ausbildung der Sänger sei heute katastrophal und für viele Künstler der Beruf als Haupteinnahmequelle gar nicht mehr zu schaffen.

Vielleicht hätte es Rene Kollo in der heutigen Zeit dennoch leicht. Immerhin ist der 1937 in Berlin geborene Sänger fachlich breit aufgestellt. Nicht nur Oper findet sich in seinem Abschiedsprogramm, das er zusammen mit der Sopranistin Natalia Ushakova und Lothar Fritsch bestreitet. In den 60er Jahren feierte er seine ersten Erfolge als Schlagersänger, begann dann allerdings doch ein klassisches Gesangsstudium bei Elsa Varena. Doch auch zum Schlager kehrte er immer wieder zurück, nahm 1987 sogar eine ganzes Album mit Liedern von Udo Jürgens auf.

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

(S E R V I C E - Rene Kollo: „Vom Lied über die Operette zur Oper“; Termine: 3. 1. 2018 Graz, Stefaniesaal; 4. 1. 2018 Salzburg, Mozarteum; 26. 1. 2018 Linz, Brucknerhaus)

(B I L D A V I S O – Bilder von Rene Kollo wurden am 8.11.2016 über den AOM verbreitet und sind dort abrufbar.)


Kommentieren