Asfinag erhöht Maut für Lkw und Busse um 1,0 Prozent

Wien (APA) - Die staatliche Autobahnholding Asfinag hebt per 1. Jänner 2018 die Mauttarife für Lkw und Busse um 1,0 Prozent an. Das Ausmaß d...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - Die staatliche Autobahnholding Asfinag hebt per 1. Jänner 2018 die Mauttarife für Lkw und Busse um 1,0 Prozent an. Das Ausmaß der Erhöhung entspricht somit genau der Erhöhung bei der Vignette, die bereits im September auf einen Jahrespreis von 87,30 Euro für Pkw und 34,70 Euro für Motorräder erhöht wurde.

Im Bereich der externen Kosten - Luft- und Lärmbelastung - gebe es keine tariflichen Anpassungen von 2017 auf 2018, teilte die Asfinag am Dienstag mit. Der Lkw- und Busmauttarif setzt sich grundsätzlich aus dem Infrastruktur-Grundkilometertarif und der Hinzurechnung von externen Kosten für verkehrsbedingte Luftverschmutzung und Lärmbelastung zusammen. Die Tarifbestandteile sind sowohl nach Euro-Emissionsklassen (Tarifgruppe) als auch nach Anzahl der Achsen (Achskategorie) gestaffelt.

Die Infrastrukturmaut bleibt bei der Asfinag und wird weiterhin für Bau und Betrieb auf Österreichs Autobahnen und Schnellstraßen verwendet. Die externen Kosten fließen dem zuständigen Verkehrsministerium zu.

~ WEB http://www.asfinag.at ~ APA229 2017-11-28/12:09

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren