Fahrzeug am Rande von Macron-Besuch mit Steinen beworfen

Ouagadougou (APA/dpa) - Am Rande des Besuchs des französischen Präsidenten Emmanuel Macron in Burkina Faso ist ein Fahrzeug seiner Delegatio...

  • Artikel
  • Diskussion

Ouagadougou (APA/dpa) - Am Rande des Besuchs des französischen Präsidenten Emmanuel Macron in Burkina Faso ist ein Fahrzeug seiner Delegation mit Steinen beworfen worden. Der Sprecher des Elyseepalastes, Bruno Roger-Petit, bestätigte am Dienstag auf Twitter entsprechende Medienberichte.

Zum Zeitpunkt des Vorfalls in der Hauptstadt Ouagadougou habe Macron sich gerade mit dem Staatspräsidenten des Landes, Roch Marc Kabore, unterhalten. Der Sender BFMTV berichtete, dass eine Scheibe des Kleinbusses kaputt gegangen sei. Mit dem Fahrzeug seien Delegationsmitglieder unterwegs zu der Universität gewesen, wo Macron später eine Grundsatzrede zur französischen Afrika-Politik begann.

Nach Angaben des französischen Senders Franceinfo war am Abend zuvor eine Granate auf ein Fahrzeug der französischen Armee im Norden der Hauptstadt von Burkina Faso geworfen worden. Bei der Attacke vor Macrons Ankunft in dem westafrikanischen Land seien drei Zivilisten verletzt worden.

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren