Fondsgesellschaft Petrus Advisers gegen Fusion von CA-Immo/Immofinanz

Wien (APA) - Die Investmentfondsgesellschaft Petrus Advisers stellt sich in einem offenen Brief gegen weitere Vorbereitungen für eine Fusion...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - Die Investmentfondsgesellschaft Petrus Advisers stellt sich in einem offenen Brief gegen weitere Vorbereitungen für eine Fusion von Immofinanz und CA-Immo. Erst vor kurzem hat die Immofinanz die frühere Forderung des Fonds nach dem Verkauf des Russland-Geschäfts erfüllt - dies sollte eigentlich den Weg für einen möglichen Zusammenschluss der beiden börsenotierten Unternehmen ebnen.

Nun fordert der britische Investor rund um den Aktionär Klaus Umek die sofortige Beendigung aller Fusionsgespräche. „Das Verhandlungsergebnis in Russland hat uns nicht beeindruckt“, heißt es in dem Schreiben des britischen Investors vom Dienstag.

Sollte keine 75-prozentige Mehrheit für einen Zusammenschluss gefunden werden, „wäre jeder weitere Mitteleinsatz für einen ‚Merger‘ eine unvertretbare Verschwendung von Geld und Zeit, für die wir Haftungsansprüche geltend machen werden“, so der Aktionär, dem kein internationaler oder unabhängiger Aktionär bekannt ist, der einer Fusion zustimmen würde.

Zudem fordert der Fonds eine „faire Bilanzierung“ der CA-Immo sowie weitere Investitionen und einen Aktienrückkauf bis zum IFRS-Buchwert von 27-29 Euro.

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Mitte November hatte die Immofinanz hat nach langem Suchen einen Käufer für das gesamte Einzelhandelsportfolio in Moskau bekannt gegeben. Käufer ist die russische Fort Group. Zuzüglich Finanzpassiva beläuft sich der Kaufpreis für das Bruttovermögen auf rund 901 Mio. Euro, wie Immofinanz damals berichtet hat. Das entspreche einem Kaufpreis für das Reinvermögen von bis zu 226 Mio. Euro.

~ ISIN AT0000641352 AT0000809058 WEB http://www.caimmo.com

http://www.immofinanz.com ~ APA274 2017-11-28/12:53


Kommentieren