Plus

Letzter Impuls für die Parteiförderung

Seit Dienstag liegt ein Gesetzesvorschlag für die rückwirkende Gewährung von 740.000 Euro für heuer vor.

  • Artikel
  • Diskussion
Lostage für Maria Zwölfer, Josef Schett und Hans Lindenberger (v.l.): Jetzt liegt ein Kompromissvorschlag für die Parteiförderung vor.
© Thomas Böhm

Innsbruck –Die Möglichkeit, dass die drei Impuls-Abgeordneten rückwirkend die Parteiförderung für ihre ehemalige „Mutterpartei“ Vorwärts Tirol abrufen können, spaltet seit Monaten die Tiroler Politik. Mit Rückendeckung des Landtags haben sie die jährlich rund 750.000 Euro weder für das Vorjahr noch für heuer beantragt. Die Frist dazu ist jeweils am 15. Dezember abgelaufen.


Kommentieren


Schlagworte