Designierter Fed-Chef erwartet mehrjährigen Bilanzabbau

Washington (APA/Reuters) - Der von der US-Notenbank Fed eingeleitete Abbau der aufgeblähten Bilanz wird sich nach Ansicht des wohl künftigen...

  • Artikel
  • Diskussion

Washington (APA/Reuters) - Der von der US-Notenbank Fed eingeleitete Abbau der aufgeblähten Bilanz wird sich nach Ansicht des wohl künftigen US-Notenbankchefs Jerome Powell bis Anfang des kommenden Jahrzehnts hinziehen. Bei einer Anhörung vor einem Senatsausschuss veranschlagte er am Dienstag einen Zeitraum von drei bis vier Jahren für das im Herbst begonnene Manöver.

Letztlich dürfte das Portfolio der Notenbank dann noch 2,5 bis drei Billionen Dollar schwer sein. Die Notenbank will ihren Bestand an Staatsanleihen Zug um Zug senken. Auslaufende Papiere werden in mehreren Stufen nicht mehr ersetzt werden. So soll das in den Jahren nach der Finanzkrise zur Stützung der Wirtschaft auf insgesamt 4,5 Billionen Dollar angewachsene Portfolio nach und nach abgeschmolzen werden.

Vor Ausbruch der weltweiten Finanzkrise 2007/08 lag die Bilanzsumme der Fed bei 800 Milliarden Dollar. Mit dem massiven Erwerb von Staatsanleihen und anderen Wertpapieren zur Stützung der Konjunktur wurde sie massiv aufgebläht.

~ WEB http://www.federalreserve.gov/ ~ APA486 2017-11-28/18:07


Kommentieren