Polizei nimmt Chefin von Verbrechersyndikat im Norden von Mexiko fest

Mexiko-Stadt (APA/dpa) - Die Polizei hat im Nordosten von Mexiko eine mächtige Anführerin des Verbrechersyndikats „Los Zetas“ gefasst. Die F...

  • Artikel
  • Diskussion

Mexiko-Stadt (APA/dpa) - Die Polizei hat im Nordosten von Mexiko eine mächtige Anführerin des Verbrechersyndikats „Los Zetas“ gefasst. Die Frau sei in der Stadt Nuevo Laredo an der Grenze zu den USA festgenommen worden, teilte die Staatsanwaltschaft des Bundesstaats Tamaulipas am Dienstag mit.

Ihr wird Entführung vorgeworfen. Sie soll zudem die Geschäfte der Zetas im Nordosten des Landes geführt haben. Die Bande wird für Mord, Menschenhandel, Expressung und Entführung verantwortlich gemacht.

Die Verdächtige ist die Schwester der Zetas-Bosse Omar Trevino Morales und Miguel Angel Trevino Morales. Die beiden Brüder sitzen bereits in Haft.

„Los Zetas“ wurden von desertierten Elitesoldaten gegründet und dienten zunächst dem Golf-Kartell als bewaffneter Arm. Später machte sich die Gruppe selbstständig und gründete eine Art kriminelles Franchise-System. Die Bande ist vor allem im Osten und Norden des Landes aktiv und gilt selbst innerhalb der mexikanischen Unterwelt als ausgesprochen brutal.


Kommentieren