US-Filmverband kürt Spielberg-Drama „The Post“ zum Film des Jahres

Los Angeles/New York (APA/dpa) - Steven Spielbergs Polit-Drama „The Post“ (deutscher Titel „Die Verlegerin“) ist vom renommierten US-Filmver...

  • Artikel
  • Diskussion

Los Angeles/New York (APA/dpa) - Steven Spielbergs Polit-Drama „The Post“ (deutscher Titel „Die Verlegerin“) ist vom renommierten US-Filmverband „National Board of Review“ zum besten Film des Jahres gewählt worden. Die Hauptdarsteller Meryl Streep (in der Rolle einer Verlegerin) und Tom Hanks (als Chefredakteur) wurden als beste Schauspieler ausgezeichnet.

Der Film dreht sich um die brisante Veröffentlichung der geheimen „Pentagon-Papiere“ unter anderem durch die Zeitung „Washington Post“. Die Preisträger wurden am Dienstag bekanntgegeben, die Trophäen sollen am 9. Jänner bei einer Gala in New York ausgehändigt werden.

Die US-Schauspielerin Greta Gerwig (34, „Jahrhundertfrauen“), die bei dem Independent-Film „Lady Bird“ erstmals alleine Regie führte, wurde zur besten Regisseurin gekürt. Mit ihrer Nebenrolle in „Lady Bird“ zählt Laurie Metcalf zu den Gewinnern, ebenso Willem Dafoe als Nebendarsteller in „The Florida Project“.

Der „National Board of Review“-Verband mit Filmhistorikern, Cineasten und Filmschaffenden zeichnet seit 1929 die jährlichen Favoriten aus. Die Preise gehören zum Auftakt der Trophäensaison, die Anfang März mit der Oscar-Vergabe in Hollywood endet. Im vorigen Jahr kürte der Verband das Familiendrama „Manchester by the Sea“ zum besten Film. Casey Affleck holte später den Oscar als bester Hauptdarsteller.


Kommentieren