Leitbörsen in Fernost schließen mehrheitlich positiv

Tokio (APA) - Die Leitbörsen in Fernost haben am Mittwoch mehrheitlich mit positiver Tendenz geschlossen. Die Anleger dürften den erneuten n...

  • Artikel
  • Diskussion

Tokio (APA) - Die Leitbörsen in Fernost haben am Mittwoch mehrheitlich mit positiver Tendenz geschlossen. Die Anleger dürften den erneuten nordkoreanischen Raketentest weitgehend ausgeblendet haben. Positive Vorgaben lieferten außerdem die US-Börsen. Für gute Laune an der Wall Street sorgten Fortschritte bei der von US-Präsident Donald Trump geplanten Steuerreform.

Der Nikkei-225 Index in Tokio gewann 0,49 Prozent auf 22.597,20 Punkte. Der südkoreanische Kospi reduzierte sich um marginale 0,05 Prozent auf 2.512,90 Zähler. Der Hang Seng Index in Hongkong fiel um 0,19 Prozent auf 29.623,83 Einheiten. Der Shanghai Composite stieg um 0,13 Prozent auf 3.337,86 Punkte.

Nach dem erneuten Raketentest des Regimes in Pjöngjang, meldete sich US-Präsident Donald Trump zu Wort. Er möchte mit dem wiedergewählten japanischen Ministerpräsidenten Shinzo Abe künftiger enger zusammenarbeiten, eine UN-Dringlichkeitssitzung sei zudem ebenfalls geplant. Nordkorea gab nach dem Test zudem bekannt, es sei in der Lage mit seinen Interkontinentalraketen die Vereinigten Staaten zu erreichen.

In Tokio überzeugten besonders Eisen- und Stahlwerte. JFE Steel Corporation kletterten mit einem Kursplus von 5,88 Prozent an die Spitze des japanischen Leitindex. Ebenfalls gut gesucht waren Kobe Steel und Nippon Steel mit Zuwächsen von jeweils mehr als vier Prozent. In Südkorea reduzierten sich die Aktien von Samsung Electronics um 1,28 Prozent. Die Anteilsscheine des südkoreanischen Kaufhausbetreibers Lotte Shopping gaben gar 2,34 Prozent ab.

Untern den Einzelwerten in Hongkong verzeichneten AAC Technologies am heutigen Handelstag das größte Kursminus von 3,25 Prozent, die Aktien des Applikationen- und Spieleentwicklers Tencent gaben 1,81 Prozent ab. Am anderen Ende der Kurstafel gewannen hingegen die Hongkong-Notierungen der Bank of China 4,57 Prozent. Hang Lung Properties verbesserten sich um 3,50 Prozent.

Die Märkte in Indien und Australien zeigten sich ohne klare Richtung. Der Sensex 30 in Mumbai tendierte zuletzt bei 33.613,05 Zählern mit leichten minus 0,02 Prozent. Der All Ordinaries Index in Sydney stieg dagegen um klare 0,48 Prozent auf 6.096,10 Einheiten.


Kommentieren