Tennis: Serena Williams hat Melbourne-Start noch nicht fixiert

Melbourne (APA/Reuters) - Die frühere Nummer eins und 23-fache Grand-Slam-Siegerin Serena Williams hat noch nicht entschieden, ob sie bei de...

  • Artikel
  • Diskussion

Melbourne (APA/Reuters) - Die frühere Nummer eins und 23-fache Grand-Slam-Siegerin Serena Williams hat noch nicht entschieden, ob sie bei den Australian Open ihr Comeback feiern wird. Williams trainiert derzeit bereits in Florida und hofft, nach der Geburt ihrer Tochter am 1. September und vor kurzem erfolgter Hochzeit im Jänner ihren Titel in Melbourne verteidigen zu können.

„Serena bereitet sich für 2018 vor, sie trainiert und bringt sich wieder in Form“, sagte der Coach der 36-jährigen US-Amerikanerin, Patrick Mouratoglou, gegenüber CNN. „Wir werden sehen wie ihr Körper reagiert und wie sich ihr Tennis-Level entwickelt. Dann werden wir bezüglich Australien entscheiden“, meinte er.

Die Weltranglisten-Zwölfte Swetlana Kusnezow wird aus anderen Gründen für Melbourne wohl ausfallen. Die 32-jährige Russin hat sich im November einer Handgelenksoperation unterzogen. „Ich hatte zwei Verletzungen in meinem Handgelenk, also musste ich die Operation machen“, erklärte die zweifache Major-Siegerin. „Ich werde Australien wohl verpassen.“

Keine guten Nachrichten gab es für eine andere frühere Nummer eins der Welt: Viktoria Asarenka, die wegen eines Sorgerechtsstreits um ihren Sohn seit Juli nicht gespielt hat, hat ihren Coach Michael Joyce verloren. Er habe sich entschieden, mit seiner Trainerkarriere fortzufahren, während Asarenka sich weiter um die Klärung ihres Privatlebens kümmere. Asarenka, deren Sohn vor kurzem 1 Jahr alt wurde, und der Kindesvater hatten sich im Juli getrennt. Da sie mit ihrem Kind wegen der Gesetzeslage aber nicht alleine verreisen darf, liegt ihre Karriere bis zur Klärung der Angelegenheit auf Eis.


Kommentieren