Tiroler Feuerwehren sammeln für Sternenhimmel

Innsbruck – Die Aktion „Tiroler Sternenhimmel“, die mit den durch Sammelaktionen und eine Galaveranstaltung in Not geratenen Tirolerinnen un...

  • Artikel
  • Diskussion
© Landesfeuerwehrverband

Innsbruck –Die Aktion „Tiroler Sternenhimmel“, die mit den durch Sammelaktionen und eine Galaveranstaltung in Not geratenen Tirolerinnen und Tirolern hilft, bekommt jetzt eine ganz starke weitere Unterstützung: Die Tiroler Feuerwehren engagieren sich heuer erstmals landesweit für die vom Telfer Industriellen Arthur Thöni vor zwei Jahren ins Leben und von den Partnern Alp-Events, TirolTV und der TT unterstützt wird.

„Die Feuerwehren waren schon immer nicht nur bei Bränden mit vollem Einsatz dabei, zu helfen, sondern auch etwa bei Unfällen und Unglücken“, sagt Landes-Feuerwehrkommandant Peter Hölzl. „Weil beim Tiroler Sternenhimmel die Hilfe zu 100 Prozent für Notfälle im Land ausgegeben wird, helfen wir ab heuer sehr gerne mit.“

Schon bisher hatten die Jugend der Tiroler Feuerwehren (23.000 Aktive) vor Weihnachten bei der Ausgabe des Bethlehem-Lichts mehrere tausend Euro Spendengeld gesammelt und bisher bei der Aktion „Licht ins Dunkel“ mitgemacht. Hier werde man heuer ebenfalls noch etwas spenden, der Großteil gehe aber an den „Tiroler Sternenhimmel“, sagt Hölzl. Er rechnet damit, dass sich auch heuer wieder mindestens 500 junge Feuerwehr-Männer und- Frauen an der Sammelaktion beteiligen werden.

Das „Tiroler Sternen- himmel“-Geld geht an das „Netzwerk Tirol hilft“, das ohne jegliche Verwaltungskosten das Geld nach rascher und genauer Prüfung an Betroffene von besonderen Schicksalsschlägen auszahlt. Kamen im Startjahr 2015 bereits 30.000 Euro zusammen, waren es im Vorjahr bereits 52.000 Euro Spenden. Heuer sollen es dank der Hilfsbereitschaft der Bevölkerung noch mehr werden. Spenden sind weiterhin erbeten an den „Tiroler Sternenhimmel“, Hypo Tirol, Kontonummer AT13 5700 0300 5534 9972. (TT)

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte