Koalition: Christgewerkschafter schießen gegen Verhandler

Wien (APA) - Den Wiener Christgewerkschaftern gefällt gar nicht, was aus den Koalitionsverhandlungen in Sachen Sozialversicherung kolportier...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - Den Wiener Christgewerkschaftern gefällt gar nicht, was aus den Koalitionsverhandlungen in Sachen Sozialversicherung kolportiert wird. In einer Aussendung wird vor einer „Zerschlagung der Sozialpartnerschaft“ gewarnt, die nur heimischen Großbetrieben und internationalen Konzern-Multis helfe.

Antrieb für die harsche Kritik der Wiener FCG ist, dass die Selbstverwaltung in der Sozialversicherung zumindest zurückgedrängt werden könnte. Damit würden nicht mehr die Versicherten über ihre Versicherung entscheiden, sondern „die vom Staat entsandten Parteifunktionäre und die Wirtschaftsbosse“, erklärt FCG-Vorsitzender Thomas Rasch in einer Aussendung. Fraktionschef Fritz Pöltl meinte, dass mit der Abschaffung der Selbstverwaltung die Arbeitnehmer „rechtlos gemacht“ würden.

~ WEB http://www.oevp.at

http://www.fpoe.at ~ APA204 2017-11-29/11:26

"Kaiserschmarrndrama": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren