Kitzbüheler Bauamt wird neu gebaut

Mit einem Architektenwettbewerb soll die beste Lösung für das Bauamt am bestehenden Standort neben dem Kirchberger Tor gefunden werden.

  • Artikel
  • Diskussion

Von Harald Angerer

Kitzbühel –Es ist schon lange kein Aushängeschild der Stadt Kitzbühel mehr: das Gebäude, in dem das städtische Bauamt ausgelagert ist. Vor dem Kirchberger Tor, direkt an der alten Stadtmauer ist das Gebäude nun aber endgültig in die Jahre gekommen. „Eine Sanierung macht keinen Sinn. Das Gebäude hatte früher eine andere Nutzung und wurde über die Jahre immer wieder erweitert und vergrößert“, schildert Stadtbaumeister Stefan Hasenauer bei der jüngsten Gemeinderatssitzung den Mandataren die Situation. Auch ist das Gebäude nicht barrierefrei und auch mit dem Brandschutz gibt es Probleme. „Einen Lift nachträglich einbauen ist unmöglich“, erklärt Hasenaue­r weiter. Auch aus arbeitsrechtlicher Sicht müsse man handeln. Ein Neubau ist aufgrund der Gegebenheiten unausweichlich.

Aufgrund der Lage des Gebäudes aber kein ganz leichtes Unterfangen. Deshalb hat es auch schon Vorgespräche mit dem Land Tirol gegeben. „Wir sind hier an einem besonders sensiblen Platz“, sagt der Stadtbaumeister. Deshalb wird das Land den Neubau begleiten und ein Architektenwettbewerb gestartet werden. Auch Stadt- und Ortsbildschutzgesetz sowie die Dorferneuerung wird mit einbezogen. Der Gemeinderat stimmte der Ausschreibung des Wettbewerbs einstimmig zu.

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte