Wiener Aktienmarkt vorbörslich wenig bewegt erwartet

Wien (APA) - Heimische Aktienhändler erwarten die Eröffnung an der Wiener Börse am Donnerstag mit knapp behaupteter Tendenz. Zu Handelsbegin...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - Heimische Aktienhändler erwarten die Eröffnung an der Wiener Börse am Donnerstag mit knapp behaupteter Tendenz. Zu Handelsbeginn dürfte der ATX nach Händlerschätzungen rund drei Punkte unter dem Schluss-Stand vom Mittwoch (3.330,86) liegen. Im weiteren Tagesverlauf sehen Marktteilnehmer den ATX in einer Bandbreite zwischen 3.300,00 und 3.366,00 Einheiten. Der APA-Konsensus, die ATX-Prognose wichtiger Banken, geht von einem ATX-Schluss bei 3.345,00 Punkten aus.

Auch an Europas Leitbörsen dürfte der Handel verhalten starten. Der erneute Raketentest Nordkoreas hat die Anleger nun doch etwas verunsichert, kommentierten Marktteilnehmer. Zunächst hatte er die Investoren noch kalt gelassen, schließlich kamen aber doch Sorgen um eine Eskalation der Lage auf. US-Präsident Donald Trump kündigte jüngst eine weitere Verschärfung der Sanktionen gegen das Land an.

Auf der Agenda in Wien stehen heute die Zahlen der Strabag und von Warimpex. Der Baukonzern Strabag konnte in den ersten neun Monaten des Jahres seine Bauleistung um neun Prozent steigern, der Gewinn ging jedoch zurück. Operativ (EBIT) gab es ein Minus von drei Prozent auf 170,6 Mio. Euro , der Konzerngewinn fiel um 29 Prozent auf 73,8 Mio. Euro.

Dagegen hat der Immobilienentwickler und Hotelbetreiber Warimpex aufgrund des Verkaufs von Hotels für die ersten neun Monate 2017 einen deutlich gestiegenen Gewinn ausgewiesen. Auch das Eigenkapital schnellte hoch. Der Gewinn stieg von 6,6 auf 34,2 Mio. Euro.

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Am Mittwoch hatte der ATX 0,29 Prozent höher bei 3.330,86 Punkten geschlossen. Im Späthandel grenzte der ATX seine Zuwächse ein und testete auch kurzfristig den Minusbereich, nachdem sich die Stimmung europaweit etwas eingetrübt hatte.

Unter den Einzelwerten standen in Wien erneut die Papiere von AT&S in der Gunst der Anleger weit oben. Die Aktien des steirischen Leiterplattenherstellers zogen 3,3 Prozent auf 23,95 Euro hoch, nachdem die Titel bereits am Vortag um mehr als drei Prozent zugelegt hatten. Die Aktien der Immofinanz reagierte dagegen mit einem deutlichen Kursverlust von 2,5 Prozent auf 2,01 Euro auf die am Dienstag nachbörslich vorgelegten Zahlen des Unternehmens.

Die größten Kursgewinner im prime market am Mittwoch:

~ Kapsch TrafficCom +3,55% 48,67 Euro AT&S +3,28% 23,95 Euro Porr +2,60% 25,65 Euro ~ Die größten Kursverlierer im prime market am Mittwoch:

~ Wolford -3,76% 12,80 Euro Immofinanz -2,52% 2,01 Euro Wienerberger -2,29% 18,98 Euro ~

~ ISIN AT0000999982 ~ APA063 2017-11-30/08:46


Kommentieren