NR-Wahl: Staatsdruckerei produzierte 850 Paletten Drucksorten

Wien (APA) - Eine späte Bilanz zur Nationalratswahl vom 15. Oktober zog am Donnerstag die Österreichische Staatsdruckerei: Auf 460 Tonnen Ro...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - Eine späte Bilanz zur Nationalratswahl vom 15. Oktober zog am Donnerstag die Österreichische Staatsdruckerei: Auf 460 Tonnen Rohpapier wurden 96 Drucksorten - darunter 1,7 Millionen Wahlkarten und 8,1 Millionen Wahltaschen - produziert. Damit wurden 850 Paletten gefüllt, die in sieben Tranchen ausgeliefert wurden, schilderte die Staatsdruckerei in einer Aussendung.

Nach den Problemen mit der Wahlkarten-Verklebung bei der Bundespräsidentenwahl im Vorjahr hatte heuer die Staatsdruckerei - ein ehemals staatlicher und heute privater börsennotierter Konzern - den Zuschlag in einer europaweiten Ausschreibung bekommen. Sie hat schon früher Wahldrucksorten produziert.


Kommentieren