Europas Leitbörsen zur Eröffnung uneinheitlich

Frankfurt am Main (APA) - Die Leitbörsen in Europa haben sich am Donnerstagvormittag mit gemischter Tendenz gezeigt. Der Euro-Stoxx-50 stand...

  • Artikel
  • Diskussion

Frankfurt am Main (APA) - Die Leitbörsen in Europa haben sich am Donnerstagvormittag mit gemischter Tendenz gezeigt. Der Euro-Stoxx-50 stand gegen 09.50 Uhr mit plus 0,26 Prozent oder 9,48 Punkte bei 3.599,54 Einheiten. Der DAX in Frankfurt stieg 0,36 Prozent oder 47,24 Zähler auf 13.109,11 Punkte. In London zeigte sich der FT-SE-100 hingegen mit negativem Vorzeichen 0,34 Prozent oder 25,38 Einheiten im Minus auf 7.368,18 Punkten.

Die Vorgaben für den europäischen Handel aus Übersee zeigten sich durchwachsen. Am Vorabend war der Technologiewerteindex der Wall Street, Nasdaq, deutlich tiefer aus dem Handel gegangen. Marktteilnehmer berichten, die Anleger würden nach der guten Entwicklung im Nasdaq Gewinne mitnehmen wollen und neue Anlagemöglichkeiten suchen. In Asien belastete der jüngste Raketentest durch Nordkorea etwas den Handel.

Der Datenkalender ist heute prall gefüllt. Im Fokus stehen Inflationsdaten. Wie bereits bekannt wurde, hat sich die Inflation in Frankreich im November überraschend weiter verstärkt. Im Jahresvergleich seien die Verbraucherpreise nach europäischer Rechnung (HVPI) um 1,3 Prozent gestiegen, teilte das Statistikamt Insee am Donnerstag nach einer ersten Schätzung mit. Analysten hatten nur eine Rate von 1,2 Prozent erwartet. Im Handelsverlauf werden weitere Inflationszahlen aus der Eurozone und den USA sowie US-Konsumausgaben und der Einkaufsmanagerindex der Region Chicago erwartet.

Bei den Einzelwerten standen im Eröffnungshandel die Aktien des Chemiekonzerns BASF (plus 0,68 Prozent), von AB Inbev (plus 0,75 Prozent) und des Energiekonzerns Enel (plus 0,82 Prozent) an der Spitze des Euro-Stoxx-50. BASF-Aktien wurden von einigen Analystenhäusern zuletzt besser bewertet und dürften dadurch gestützt worden sein.

"Kaiserschmarrndrama": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Auf der schwächeren Seite der Kurstafel standen die Compagnie des Saint-Gobain (minus 0,34 Prozent), Schneider Electric (minus 0,40 Prozent) und ASML (minus 0,51 Prozent).

Bewegung könnte es noch bei den Anteilsscheinen von Volkswagen geben. Der deutsche Autoriese wird seinen Ausblick auf das kommende Jahr präsentieren. Im Eröffnungshandel legten VW-Aktien um 0,57 Prozent zu. Der Münchner Versicherer Allianz hält heute seinen Investorentag ab und startete mit einem leichten Plus von 0,10 Prozent in den Handel.

~ ISIN EU0009658145 ~ APA120 2017-11-30/10:05


Kommentieren