Russland lehnt US-Forderung nach Abbruch der Nordkorea-Beziehungen ab

Minsk (APA/Reuters/dpa) - Russland hat Forderungen der USA abgelehnt, alle wirtschaftlichen und diplomatischen Beziehungen zu Nordkorea wege...

  • Artikel
  • Diskussion

Minsk (APA/Reuters/dpa) - Russland hat Forderungen der USA abgelehnt, alle wirtschaftlichen und diplomatischen Beziehungen zu Nordkorea wegen des jüngsten Raketentests abzubrechen. Das Vorgehen der USA sei geeignet, Nordkorea zu extremen Schritten zu provozieren, zitierten russische Nachrichtenagenturen Außenminister Sergej Lawrow am Donnerstag bei einem Besuch in Weißrussland.

Moskau habe schon mehrmals betont, dass der Druck durch Sanktionen keine Wirkung zeige. Sollten die USA einen Vorwand suchen, Nordkorea zu zerstören, sollten sie dies klar sagen. „Es scheint, als ob alles mit der Absicht gemacht wurde, damit (der nordkoreanische Machthaber) Kim Jong-un ausrastet und eine weitere verzweifelte Tat unternimmt“, sagte Lawrow der Agentur Tass zufolge.

Nach dem jüngsten Test einer nordkoreanischen Langstreckenrakete hatte die UN-Botschafterin der USA, Nikki Haley, alle Länder aufgefordert, ihre Beziehungen zur Regierung in Pjöngjang zu beenden. Zugleich drohte sie Nordkorea im Falle eines Krieges erneut mit der „völligen Zerstörung“. Nordkorea hatte nach eigenen Angaben erstmals eine Interkontinentalrakete getestet, mit der das gesamte Gebiet der USA in die Reichweite seiner Atomwaffen gerät.

Der UN-Sicherheitsrat hat nach Raketen- und Atomtests bereits mehrfach Sanktionen verhängt. Diese zeigten bisher keine Wirkung. Moskau und Peking gelten als die Länder mit dem größten Einfluss auf die Führung in Pjöngjang. Außenminister Lawrow hat wiederholt zu Verhandlungen aufgerufen.


Kommentieren