ÖTC warnt Falschparker: Weihnachtszeit ist Abschleppzeit

Wien (APA) - Der ÖTC hat vor Falschparken in der Weihnachtszeit gewarnt: Gerade im Advent seien Parkplätze Mangelware und die Abschleppungen...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - Der ÖTC hat vor Falschparken in der Weihnachtszeit gewarnt: Gerade im Advent seien Parkplätze Mangelware und die Abschleppungen steigen. Laut dem Automobilclub werden im Jahresschnitt täglich 100 Fahrzeuge abgeschleppt, in den Sommermonaten 50 bis 60 - im Dezember auch mehr als 200. Mehr als 400 Euro kann die Wiederbeschaffung des abgeschleppten Fahrzeuges kosten, hieß es in einer Aussendung.

Die Abschleppung selbst kostet laut ÖAMTC 264 Euro. Die Gebühr für die Verwahrung des Fahrzeuges am Abschleppplatz der MA 48 in Simmering beträgt zehn Euro pro Tag. Die Strafe schlägt bei verkehrsbehinderndem Parken in der Regel mit 108 Euro (bis zu 726 Euro bei schweren Vergehen - etwa das Parken auf Behindertenparkplätzen) zu Buche. Wer dann noch sein Auto mit dem Taxi holt, zahlt insgesamt mehr als 400 Euro, schrieb der Club am Donnerstag.

Besonders abschleppgefährdet sind Autos, die in zweiter Spur, auf Behinderten-Parkplätzen, in Straßenbahn- oder Bushaltestellen, vor Hauseinfahrten oder in Taxizonen abgestellt werden. Auch auf Durchzugsstraßen, wie etwa dem Gürtel, wird - bei dem in Verkehrsspitzenzeiten geltenden Halteverbot - rigoros abgeschleppt. In den Bezirken 1, 2, 3, 4, 6, 7, 8, 9 und 12 gibt es laut ÖAMTC zusätzlich zu den Kurzparkzonen Anrainerparkplätze, bei denen die Kosten im Falle von Falschparken 36 Euro betragen.

(Alle Parkmöglichkeiten unter: http://bit.ly/2hmjstv)

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

~ WEB http://www.oeamtc.at ~ APA156 2017-11-30/10:58


Kommentieren