Betreiber von Linzer Traditionsrestaurant „Klosterhof“ pleite

Linz (APA) - Der Betreiber des Traditionsrestaurants „Klosterhof“ an der Landstraße in Linz ist pleite. Für die Firma E.J. Dobersberger Rest...

  • Artikel
  • Diskussion

Linz (APA) - Der Betreiber des Traditionsrestaurants „Klosterhof“ an der Landstraße in Linz ist pleite. Für die Firma E.J. Dobersberger Restaurations- und Gastronomie Ges.m.b.H. ist am Mittwoch im Landesgericht Linz ein Sanierungsverfahren eröffnet worden, berichteten die Gläubigervertretungen Creditreform, KSV1870 und AKV.

Der Klosterhof ist seit 1929 eine Linzer Institution im Herzen der Stadt. Der angeschlossene Gastgarten ist der größte in Oberösterreich und bietet Platz für fast 1.400 Personen. Die Immobilie ist von der Gesellschaft gemietet. Sie gibt als Insolvenzursachen die sich verschärfenden allgemeinen (gesetzlichen) Rahmenbedingungen an, die höhere Aufwände in der Gastronomie verursachen. Weiters Personalfluktuation, ein schwieriges Marktumfeld und Umsatzeinbußen infolge von schlechten Witterungsverhältnissen. Durch die Begleichung von Rückständen bei Abgabengläubigern sei die Liquidität dermaßen aufgebraucht worden, dass zuletzt die Löhne und Gehälter für den November samt Weihnachtsremunerationen nicht mehr bezahlt werden konnten. Die Aktiva betragen etwa 43.000 Euro, ihnen stehen Passiva von rund 1,1 Mio. Euro gegenüber. Von der Insolvenz sind 45 Dienstnehmer und über 26 Gläubiger betroffen.

Das 1992 gegründete Unternehmen soll fortgeführt werden. Für das kommende Weihnachtsgeschäft liegen zahlreiche Reservierungen vor. Den Gläubigern wird die gesetzliche Mindestquote von 20 Prozent zahlbar binnen 24 Monaten geboten. Zum Insolvenzverwalter wurde der Linzer Anwalt Thomas Kurz bestellt.


Kommentieren