Haftstrafe gegen prominente Bloggerin in Vietnam bestätigt

Hanoi (APA/dpa) - Die vietnamesische Menschenrechtlerin Nguyen Ngoc Nhu Quynh ist mit ihrem Einspruch gegen ihre Verurteilung zu einer zehnj...

  • Artikel
  • Diskussion

Hanoi (APA/dpa) - Die vietnamesische Menschenrechtlerin Nguyen Ngoc Nhu Quynh ist mit ihrem Einspruch gegen ihre Verurteilung zu einer zehnjährigen Haftstrafe gescheitert. Das oberste Volksgericht des kommunistischen Ein-Parteien-Staates bestätigte das Urteil am Donnerstag in Hanoi.

Die 38-Jährige - besser bekannt unter ihrem Pseudonym Me Nam („Mutter Pilz“) - war im Juni wegen Propaganda gegen den Staat für zehn Jahre ins Gefängnis geschickt worden. International gab es daran viel Kritik. Die US-Botschaft in Hanoi forderte am Donnerstag erneut ihre sofortige Freilassung.

Ein Regierungssprecher wies jedoch alle Proteste zurück. Die Entscheidung stehe „in Übereinstimmung mit dem vietnamesischen Gesetz“.

Me Nam (38), die mit einem eigenen Blog übers Internet bekannt geworden war, hatte unter anderem die Regierung für ihren Umgang mit einem Chemieunfall des Stahlkonzerns Formosa Ha Tinh Steel kritisiert. Giftige Abwasser hätten im Frühjahr 2016 an der Nordküste ein Fischsterben verursacht. Im Oktober 2016 wurde sie festgenommen. Die Europäische Union bekam nach Angaben eines Diplomaten keine Erlaubnis, an der Verhandlung teilzunehmen.

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Das Pseudonym Me Nam leitet sich vom Spitznamen ihrer jüngsten Tochter ab, die „Pilz“ gerufen wird. In Vietnam sind solche Spitznamen üblich.


Kommentieren