Fußball: Daten und Fakten zu den WM-Teilnehmern

Wien (APA) - Daten und Fakten aus der Qualifikation zu den 32 qualifizierten Mannschaften für die Fußball-WM 2018 in Russland, die am Freita...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - Daten und Fakten aus der Qualifikation zu den 32 qualifizierten Mannschaften für die Fußball-WM 2018 in Russland, die am Freitag (16.00 Uhr MEZ) in Moskau ausgelost wird (Quelle: Studie von CIES Football Observatory und FIFA, Ausgabe Dezember):

Insgesamt 1.032 Spieler haben für die 31 erfolgreichen Mannschaften in der Qualifikation gespielt, dazu 40 für den fix qualifizierten Gastgeber Russland. Marokko hatte die meisten „Migranten“: 61,5 Prozent der eingesetzten Spieler sind nicht in Marokko geboren. Dahinter folgen Senegal (39,4), Portugal (32,1) und die Schweiz (31,0). Laut der Studie haben mit Deutschland, Brasilien, Saudi-Arabien, Iran, Kolumbien, Mexiko und Südkorea sieben Mannschaften nur Spieler eingesetzt, die im eigenen Land geboren wurden.

64 Prozent der Teamspieler der 32 WM-Teilnehmer spielen im Ausland. In den Kadern für die abschließenden Länderspiele des Jahres hatten Kroatien, Schweden und Island ausschließlich Legionäre nominiert, England und Saudi-Arabien hatten nur Spieler aus der heimischen Liga einberufen. Gastgeber Russland (5,0 Prozent) und Weltmeister Deutschland (32,4 Prozent) hatten die dritt- und viertwenigsten Legionäre im Kader.

Die meisten Teamspieler, die im November in den diversen Spielen dabei waren, spielen für englische Vereine. Von den 892 Spielern der 32 WM-Teilnehmer kamen 164 und damit 15,3 Prozent von Clubs auf der Insel. Dahinter folgten Spanien (95), Deutschland (90) und Italien (71.).

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Die größten Mannschaften in der Qualifikation stellten Serbien, Schweden, Island und Dänemark mit einer Durchschnittsgröße von jeweils zumindest 1,85 m. Die kleinsten Teams waren Saudi-Arabien (1,76 m) und Japan (1,78).

Panama stellte die älteste Mannschaft (29,4 Jahre im Durchschnitt), Nigeria mit 24,8 die jüngste. Deutschland hatte die zweitjüngste Mannschaft (25,7), England die drittjüngste (25,9).


Kommentieren