Übergänge der Mariazellerbahn erhalten vollautomatische Technik

St. Pölten (APA) - Auf der Mariazellerbahn wird ein neues Rail-Traffic-Management-System implementiert. Die bedarfsabhängigen Funkanlagen st...

  • Artikel
  • Diskussion

St. Pölten (APA) - Auf der Mariazellerbahn wird ein neues Rail-Traffic-Management-System implementiert. Die bedarfsabhängigen Funkanlagen steuern die Eisenbahnübergänge vollautomatisch, wodurch die Fehleranfälligkeit de facto ausgeschlossen werde. Durch die wegfallenden Technikkomponenten würden Kosten eingespart - bis 2024 insgesamt mehr als eine Million Euro, sagte Landesrat Karl Wilfing (ÖVP) am Donnerstag.

Laut Aussendung des Landespressedienstes müssten insgesamt 101 öffentliche Bahnübergänge auf der Strecke im Laufe der nächsten Jahre modernisiert werden. Die NÖVOG (niederösterreichische Verkehrsorganisationsgesellschaft) habe bereits 15 Anlagen mit der neuen Technologie ausgestattet, für die Nachrüstung fielen pro Kreuzung rund 18.000 Euro an. Heuer sollen noch vier Kreuzungen mit neuen Lichtzeichenanlagen und dem System besser gesichert werden.


Kommentieren