Koalition - Behinderten-Vertreter fordern inklusiven Arbeitsmarkt

Wien (APA) - Behindertenvertretungen und Soziale Organisationen haben am Donnerstag ihre Vorschläge an die neue Regierung für eine inklusive...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - Behindertenvertretungen und Soziale Organisationen haben am Donnerstag ihre Vorschläge an die neue Regierung für eine inklusive Arbeitsmarktpolitik präsentiert. „Arbeit ist ein Menschenrecht. Wir appellieren an die kommende Regierung, alles dafür zu tun, dass alle Frauen und Männer in Österreich dieses Recht wahrnehmen können“, sagte „arbeit plus“-Vorstandsvorsitzende Manuela Vollmann.

Die Organisationen - neben „arbeit plus“ der Österreichische Behindertenrat, der Dachverband berufliche Integration Austria („dabei-austria“), die Bundesarbeitsgemeinschaft Freie Wohlfahrt (BAG) und die Sozialwirtschaft Österreich (SWÖ) - fordern laut einer Aussendung den Aufbau eines erweiterten, aber durchlässigen Arbeitsmarktes mit dauerhaft geförderter, bedürfnisgerechter und existenzsichernder Beschäftigung.

SWÖ- und BAG-Vorsitzender Erich Fenninger erinnerte auch daran, dass Inklusion im Kindesalter beginne, und pochte auf entsprechende Bildungs- und Ausbildungsmöglichkeiten für behinderte Kinder und Jugendliche. Zudem brauche es einen Ausbau von Beratungsangeboten wie Arbeitsassistenz oder Jobcoaching, meinte „dabei-austria“-Geschäftsführer Markus Neuherz. Bekräftigt wurde auch die Forderung nach umfassender Barrierefreiheit.

~ WEB http://www.oevp.at

"Kaiserschmarrndrama": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

http://www.fpoe.at ~ APA286 2017-11-30/12:55


Kommentieren