EU und Afrika wollen Zusammenarbeit intensivieren

Abidjan/Paris (APA/dpa/AFP) - Die EU und die Staaten der Afrikanischen Union wollen ihre Zusammenarbeit in den kommenden Jahren noch einmal ...

  • Artikel
  • Diskussion

Abidjan/Paris (APA/dpa/AFP) - Die EU und die Staaten der Afrikanischen Union wollen ihre Zusammenarbeit in den kommenden Jahren noch einmal deutlich intensivieren. Zum Abschluss des zweitägigen EU-Afrika-Gipfels in Abidjan einigten sich die Teilnehmer am Donnerstag auf vier Kernbereiche für die künftige Kooperation.

Zu ihnen zählen die Migration, die Verbesserung der Sicherheitslage sowie Investitionen in Bildung und nachhaltiges Wachstum. „Unsere gegenseitige Abhängigkeit war noch nie so stark“, sagte der Präsident von Cote d‘Ivoire (Elfenbeinküste), Alassane Ouattara.

Bereits am 13. Dezember soll es ein Treffen der sogenannten G-5-Sahel-Gruppe (Tschad, Niger, Mali, Burkina Faso und Mauretanien) in Paris geben, wie der Elysee-Palast mitteilte.

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren