Bischofsweihe: Aufbau läuft, 7000 Karten weg

Restkarten für Festgottesdienst sind noch erhältlich. 400 Musiker sorgen für Vielfalt.

  • Artikel
  • Diskussion
© Diözese Innsbruck

Innsbruck –Wenige Stunden vor der Weihe von Hermann Glettler liefen gestern rund um das Bischofshaus die Vorbereitungen auf Hochtouren. Die Diözese meldete, dass mittlerweile mehr als 7000 Karten vergeben wurden. Es gibt aber noch rund 500 Sitzplatzkarten. Restkarten gibt es am 2. Dezember ab 8 Uhr an der Tageskasse in der Olympiahalle. Es wird aber in dem Fall die Bischofsweihe mit den meisten Besuchern werden. Seit Tagen wird in der Olympiahalle auch geschraubt und gehämmert. Der Aufbau des Altars nimmt Formen an.

Das Team um das Bischöfliche Bauamt der Diözese mit Architekt Paul Senfter achtete dabei auf Einfachheit und Symbolik. Altar und Ambo stammen vom Gottesdienst beim Diözesanfest 2014. Zentrales Element sind zwei Kreise. Beide haben einen Durchmesser von 13 Metern und überschneiden sich in der Mitte. In dieser Mitte, der Schnittfläche zwischen Verkündigung und Eucharistie, erfolgt als Besonderheit dieser liturgischen Feier die Weihe des zukünftigen Bischofs Hermann Glettler. Verschiedenfarbige Teppiche sollen die Konzeption gut sichtbar machen. Damit das Geschehen vom Erdgeschoßniveau gut einsehbar ist, ist der gesamte Altarbereich um 2 Stufen erhöht.

Einzig die Kathedra, also der Bischofsstuhl, wird für die Weihe extra angefertigt. Die Osttiroler Tischlerei Kassewalder stellt die Arbeit kostenfrei zur Verfügung. Alle anderen Gegenstände im Altarraum stammen aus dem Bestand von Pfarren und werden für den Weihegottesdienst zur Verfügung gestellt.

Glettler hat sich eine möglichst vielfältige musikalische Gestaltung der Liturgie zu seiner Weihe am 2. Dezember gewünscht. Rund 400 Musiker sollen am Samstag für diese Vielfalt sorgen.

Für die Bischofsweihe gelten übrigens alle üblichen Sicherheitsvorkehrungen – so wie auch bei anderen Großveranstaltungen. Der letzte Einlass ist um 11.30 Uhr. Die Diözese ersucht alle Mitfeiernden, rechtzeitig anzureisen. (TT, mw)

Wichtige Hinweise für Besucher

Karten: Die Mitfeier der Bischofsweihe in der Olympiahalle ist ausnahmslos nur mit einer gültigen Platzkarte möglich. Diese Karten sind in allen Vorverkaufsstellen von Ö-Ticket erhältlich.

Zugang: Der Zugang zur Halle ist ab 10 Uhr möglich. Die Einstimmung mit Liedprobe und Hinweisen auf das Fest beginnt um 11 Uhr. Bis spätestens 11.45 Uhr sind die Sitzplätze einzunehmen, da die letzten Minuten vor der Weihe in Stille verbracht werden.

Weihe: Die Weihe wird gespendet von Erzbischof Franz Lackner (Salzburg), Mitkonsekratoren sind Bischof Manfred Scheuer (Linz) und Bischof Wilhelm Krautwaschl (Graz). Anschließend gibt es eine Agape und Zeit der Begegnung. Nach der Weihe, ab 15 Uhr, gibt es in der Halle ein buntes Programm mit Kindern, Jugendlichen und speziellen Gästen.

Internet: Auf TT.com wird ein Live-Ticker eingerichtet, in dem am Samstag umfassend über die Bischofsweihe berichtet wird.


Kommentieren


Schlagworte