Betrüger brachten Frau in Zirl um mehrere Hundert Euro

Auf Höhe des Zirler Gemeindeamts sprachen drei Unbekannte eine 78-Jährige an. Mit Tränen und einer glaubhaften Unfallgeschichte brachten sie das Opfer dazu, ihnen Geld zu geben.

  • Artikel
Symbolfoto.
© Keystone

Zirl – Eine 78-Jährige war am Mittwochvormittag zu Fuß in Zirl unterwegs, als auf Höhe des Gemeindeamts ein Auto neben ihr hielt. Zwei Männer saßen vorne, eine bittlich weinende Frau auf der Rückbank. Der Beifahrer sprach die Tirolerin an und fragte nach dem nächsten Krankenhaus. Es habe einen schweren Unfall gegeben. Sein Schwager sei verletzt worden, die tränenüberströmte Frau sei dessen Schwester.

Der Pensionistin erschien die Geschichte glaubhaft. Schließlich bat der Beifahrer sie, sich mit ins Auto zu setzten. Dann fuhr die 78-Jährige mit den drei Unbekannten zu sich nach Hause. Während die beiden Männer in der Küche Platz nahmen, begleitete die Tirolerin die Frau in den ersten Stock ins Badezimmer und ließ sie ein paar Minuten alleine.

Sie müssten nun eine Anzahlung für eine angebliche Operation leisten, erklärten die Unbekannten der Einheimischen. Die 78-Jährige glaubte ihnen – und gab ihnen einige Hundert Euro.

Beschreibung der drei Unbekannten

Das Opfer konnte die drei Betrüger mit osteuropäischem Aussehen wie folgt beschrieben. Der Autolenker ist etwa 40 bis 50 Jahre alt, eher korpulent und hat schwarze Haare.

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Sein schwarzhaariger Beifahrer ist etwa 60 Jahre alt, etwa 1,80 bis 1,85 Meter groß und ebenfalls korpulent. Er spricht gebrochenes Deutsch. Zur Tatzeit trug er dunkle Kleidung.

Die Frau hat schwarze Haare, die nicht ganz bis zur Schulter fallen. Sie ist etwa 50 Jahre alt, circa 1,70 Meter groß und von normaler Statur. Auch sie sprach Deutsch mit einem deutlichen Akzent.

Die Polizeiinspektion Zirl bittet um Hinweise unter Tel. 059133/7132. (TT.com)


Schlagworte