Erdbeben erschütterten den Osten Irans

Teheran (APA/AFP) - Zwei Erdbeben haben am Freitagmorgen den Osten Irans erschüttert. Das erste Beben der Stärke 6,0 etwa 60 Kilometer nordö...

  • Artikel
  • Diskussion

Teheran (APA/AFP) - Zwei Erdbeben haben am Freitagmorgen den Osten Irans erschüttert. Das erste Beben der Stärke 6,0 etwa 60 Kilometer nordöstlich der Stadt Kerman sei in einer Tiefe von nur zehn Kilometern geortet worden, teilte die US-Erdbebenwarte USGS mit.

Etwa zehn Minuten später habe ein zweites Beben der Stärke 5,0 die Erde erschüttert. Die US-Experten rechneten nicht mit einer hohen Zahl von Opfern oder großen Schäden.

Erst vor zwei Wochen hatte sich ein schweres Erdbeben im Westen Iran ereignet. Mehr als 430 Menschen wurden bei der Katastrophe in der Provinz Kermanschah nahe der Grenze zum Irak getötet.

Im Iran gibt es regelmäßig Erdstöße. So starben im Juni 1990 bei einem Erdbeben im Norden des Landes 40.000 Menschen, im Dezember 2003 gab es im südiranischen Bam 31.000 Tote.

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren