Hermann Glettler wird morgen zum Innsbrucker Bischof geweiht

Innsbruck (APA) - Hermann Glettler wird morgen, Samstag, in der Innsbrucker Olympiahalle zum Bischof geweiht. Die Weihe spenden Erzbischof F...

  • Artikel
  • Diskussion

Innsbruck (APA) - Hermann Glettler wird morgen, Samstag, in der Innsbrucker Olympiahalle zum Bischof geweiht. Die Weihe spenden Erzbischof Franz Lackner (Salzburg), Bischof Manfred Scheuer (Linz) und Bischof Wilhelm Krautwaschl (Graz-Seckau). Die Verantwortlichen rechneten mit bis zu 8.000 Besuchern.

Weil der Dom zu St. Jakob lediglich bis zu 750 Gläubigen Platz bietet, wurden die Feierlichkeiten in die Olympiahalle verlegt. An der Bischofsweihe nimmt auch die österreichische Bischofskonferenz unter der Führung von Kardinal Christoph Schönborn teil. Nuntius Peter Stephan Zurbriggen vertritt bei der Weihe den Apostolischen Stuhl. Zudem werden aus Bozen-Brixen Bischof Ivo Muser, aus den Diözesen Trient Erzbischof Lauro Tisi und München-Freising Weihbischof Wolfgang Bischof in die Tiroler Landeshauptstadt erwartet. Eine bedeutende Rolle bei der Bischofsweihe wird Diözesanadministrator Jakob Bürgler zukommen, der am Beginn des Gottesdienstes um die Bischofsweihe von Hermann Glettler bittet, teilte die Diözese mit.

Groß sei auch das Medieninteresse. Rund 100 Journalisten von TV-, Radio-, Print- und Online waren bis Freitag akkreditiert. Der ORF überträgt die Bischofsweihe live von 11.35 Uhr bis 15.00 Uhr - in ORF III und regional auf ORF 2 Tirol sowie als Livestream unter http://tvthek.orf.at.

Glettler wurde am 8. Jänner 1965 in der Marktgemeinde Übelbach in der Steiermark geboren. Seine Priesterweihe empfing er am 23. Juni 1991. Im September 2016 wurde er zum Bischofsvikar für Caritas und Evangelisation in der Diözese Graz-Seckau bestellt. Am 27. September 2017 ernannte Papst Franziskus Glettler schließlich zum Bischof der Diözese Innsbruck. Als Wahlspruch suchte sich Gletter „Euntes curate et praedicate - Geht, heilt und verkündet“ (Mt. 10, 7f) aus.

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren