Übersicht über die Filmstarts der Woche

Wien (APA) - Ab 7. Dezember:...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - Ab 7. Dezember:

~ ZWISCHEN ZWEI LEBEN - THE MOUNTAIN BETWEEN US USA 2017 112 min Regie: Hany Abu-Assad Mit: Idris Elba, Kate Winslet, Dermot Mulroney, Beau Bridges, Tintswalo Khumbuza www.TheMountainBetweenUs-DerFilm.at; http://mountainbetweenus.com ~ Alex und Ben treffen sich am Flughafen, kurz nachdem ihre Maschine wegen eines nahenden Sturms gestrichen wurde. Sie ist eine Fotojournalistin auf dem Weg zu ihrer Hochzeit, er ein Gehirnchirurg, der zur nächsten Operation fliegen muss. Beide beschließen, ein Privatflugzeug zu chartern. Kaum in der Luft, bricht ihr Pilot zusammen und die kleine Maschine kracht gegen den Berg. Mit weit und breit nichts als Schnee und Geröll um sie herum, müssen beide um ihr Leben kämpfen. Das Katastrophendrama „Zwischen zwei Leben - The Mountain Between Us“ schwingt etwas unentschlossen zwischen Action und Romantik hin und her, aber Kate Winslet und Idris Elba in den Hauptrollen heben den Film knapp über den Durchschnitt. (Die APA hat heute, Freitag, unter APA230 eine ausführliche Kritik versendet sowie unter APA231 und APA232 Interviews mit Kate Winslet und Idris Elba)

~ A GHOST STORY USA 2017 93 min Regie: David Lowery Mit: Casey Affleck, Rooney Mara, Kenneisha Thompson, Liz Franke, Brea Grant www.universalpictures.at/aghoststory; https://a24films.com/films/a-ghost-story ~ Reduziert und unkonventionell erzählt Regisseur David Lowery mit „A Ghost Story“ von Liebe, Verlust und der Vergänglichkeit des Seins. Dabei setzt die Low-Budget-Produktion auf Oscarpreisträger Casey Affleck als Hauptdarsteller M., der ein unscheinbares Leben mit seiner Frau C. (Rooney Mara) lebt. Bei einem Autounfall kommt er ums Leben und streift seitdem als stummer Geist durch sein früheres Zuhause. Er muss zusehen, wie seine Frau ihm langsam in eine neue Zukunft entschwindet und sich die Welt um ihn herum verändert. Der Film wirft auf tiefgründige, aber doch auch komische Art eine existenzielle Frage auf: Was bleibt nach dem Tod von einem Menschen übrig? (Die APA hat heute, Freitag, unter APA233 eine ausführliche Kritik versendet)

~ DADDY‘S HOME 2 USA 2017 100 min Regie: Sean Anders Mit: Will Ferrell, Mark Wahlberg, Linda Cardellini, John Cena, John Lithgow, Mel Gibson www.constantinfilm.at/kino/daddys-home-2 ~ Vor bald zwei Jahren kam ein Film in die Kinos, in dem sich Mark Wahlberg und Will Ferrell eine Familie teilen mussten. Der eine als der richtige, der andere als Stiefvater. Nun läuft die Fortsetzung von „Daddy‘s Home“ an, wieder mit den beiden US-Schauspielern, die diesmal allerdings auch Unterstützung von einem Mel Gibson („Braveheart“) und einem John Lithgow („Interstellar“) erhalten. Den vier Männern, die sich alle auf ihre ganz spezielle Art darum bemühen, als ein guter Vater durchzugehen, steht eine große Aufgabe bevor: Irgendwie muss man ein gemeinsames Weihnachtsfest nicht nur organisieren, sondern auch überstehen. Die Regie hat erneut Sean Anders übernommen. (Die APA hat heute, Freitag, unter APA234 eine ausführliche Kritik versendet)

~ FIKKEFUCHS D 2017 101 min Regie: Jan Henrik Stahlberg Mit: Jan Henrik Stahlberg, Franz Rogowski, Saralisa Volm, Frederic Vonhof, Hans-Ulrich Laux www.fikkefuchs.de ~ „Fikkefuchs“ ist eine Tragikomödie über einen Vater, seinen Sohn und ihren Versuch, Frauen zu verführen. Der 49-jährige Rocky (Jan Henrik Stahlberg) lebt in Berlin, einsam bis auf die Begleitung seines schlabbrigen Hundes. Von seinem Sohn wusste er bis zu dem Moment, als dieser ungefragt vor seiner Tür steht, nichts. Thorben (Franz Rogowski), ein triebgesteuerter, verhaltensauffälliger Kerl, hat Mist gebaut. Seine Mutter will ihn zur Besserung in die Psychiatrie schicken. Von dort türmt der 26-Jährige zu seinem Vater - und will von diesem nicht nur Obdach, sondern auch lernen, wie man eine Frau herumkriegt. Ein Plan, der natürlich scheitern muss. (Die APA hat heute, Freitag, unter APA235 eine ausführliche Kritik versendet)

"Kaiserschmarrndrama": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

~ DIE LEBENDEN REPARIEREN F/B 2016 103 min Regie: Katell Quillevere Mit: Tahar Rahim, Emmanuelle Seigner, Anne Dorval, Bouli Lanners, Kool Shen www.dielebendenreparieren.de ~ Zwei Langfilme hat die 1980 in der Elfenbeinküste geborene, französische Regisseurin Katell Quillevere bisher vorgelegt: „Ein starkes Gift“ (2010) sowie zuletzt „Die unerschütterliche Liebe der Suzanne“. Nun fügt sie ihrer Filmografie ein weiteres abendfüllendes Werk hinzu: „Die Lebenden reparieren“. Ein schwerer Unfall trägt sich zu in diesem Film, das Leben des jungen Simon hängt am seidenen Faden. Noch am Morgen war er frohgemut mit Freunden zum Surfen aufgebrochen. Andernorts wartet eine Frau, die Mutter zweier Kinder ist, auf ein Spenderorgan - das kranke Herz der Frau droht zu versagen. Das Filmdrama beruht auf einem Roman der Französin Maylis de Kerangal.

~ DER MANN AUS DEM EIS A/D/I 2017 96 min Regie: Felix Randau Mit: Jürgen Vogel, Sabin Tambrea, Andre Hennicke, Susanne Wuest, Franco Nero, Violetta Schurawlow, Anna F., Axel Stein https://dermannausdemeis-film.de ~ Wie starb „Ötzi“? Die Wissenschaft weiß bisher keine eindeutige Antwort auf die Frage zum Tod des unter diesem Namen bekannt gewordenen Steinzeitmenschen. Dessen mumifizierte Leiche wurde 1991 nach mehr als 5.000 Jahren aus dem Eis der Ötztaler Alpen in Südtirol geborgen. Autor und Regisseur Felix Randau („Die Anruferin“) erzählt in „Der Mann aus dem Eis“ eine erfundene Geschichte über das Sterben des Mannes. Das Drama um Rache und Vergeltung fasziniert vor allem durch die detailfreudige Rekonstruktion des Lebens vor Jahrtausenden. Obwohl im Film kein Wort in einer heute verständlichen Sprache gesprochen wird, erreicht er eine große emotionale Intensität. Das ist vor allem dem wuchtigen Spiel von Hauptdarsteller Jürgen Vogel zu danken. (Die APA hat heute, Freitag, unter APA236 eine ausführliche Kritik und unter APA237 ein Interview mit Jürgen Vogel versendet)

~ RADIANCE F/JP 2017 101 min Regie: Naomi Kawase Mit: Tatsuya Fuji, Mantaro Koichi, Ayame Misaki, Masatoshi Nagase, Kazuko Shirakawa www.radiance-film.de ~ Zuletzt hat Naomi Kawase den sehr poetischen Film „Kirschblüten und rote Bohnen“ in die Kinos gebracht. Auch ihr neues Werk, das heuer in Cannes Uraufführung feierte, ist von poetischer Natur. Es geht in „Radiance“ um eine Frau namens Misako, die mit großem Engagement an Hörfassungen von Kinowerken für sehbeeinträchtigte Menschen arbeitet. Bei einer Vorführung trifft Misako auf einen älteren Fotografen namens Nakamori. Dem Mann droht, schrittweise seine Sehkraft einzubüßen. Ausgerechnet in Nakamoris fotografischem Werk aber stößt Misako auf Verbindungslinien in ihre eigene Vergangenheit. Gemeinsam begeben sie sich in eine für Misako bisher verborgene Welt. (Die APA hat heute, Freitag, unter APA238 eine ausführliche Kritik versendet)

Ab 8. Dezember

~ BURG SCHRECKENSTEIN 2 D/I 2017 100 min Regie: Ralf Huettner Mit: Uwe Ochsenknecht, Alexander Beyer, Henning Baum, Sophie Rois, Jasmin Barbara Mairhofer http://www.burgschreckenstein.de ~ Burg Schreckenstein soll verkauft werden! Stein für Stein wollen Geschäftsleute das uralte Gemäuer abbauen, nach China transportieren und dort wieder neu errichten. Dahinter steckt Kuno, der Vetter des Burgbesitzers Graf Schreckenstein. Kuno will die Schüler des Burginternats rauswerfen, doch die wollen sich nicht so einfach verjagen lassen. Um ihre Burg zu retten, bitten sie sogar die Schülerinnen von Schloss Rosenfels um Hilfe. Gemeinsam wollen die Kinder einen Rettungsplan für Schreckenstein aushecken. Doch damit ihnen das gelingt, müssen sie erst ein uraltes Rätsel lösen. Henning Baum spielt wie in Teil 1 den Rektor von Schreckenstein, während Sophie Rois als Leiterin der benachbarten Rosenfels-Schule agiert. (Die APA hat heute, Freitag, unter APA239 eine ausführliche Kritik versendet)


Kommentieren