Alte Schätze, die ganz neu funkeln

„We’ll Meet Again“ heißt die Debüt-CD der jungen Tiroler Musiker Laura Marberger und Felix Kremsner.

  • Artikel
  • Diskussion
Laura Marberger und Felix Kremsner haben ihre erste CD live im Treibhaus vorgestellt.
© Cornelia Hoschek

Von Peter Quehenberger

Innsbruck –So traurig es ist, wenn Erwartungen enttäuscht werden, so erfreulich ist es aber auch, wenn das Gegenteil der Fall ist und diese weit übertroffen werden. So geschehen kürzlich in Innsbruck. Was unter dem Titel „We’ll Meet Again“ bescheiden als CD-Präsentation bei freiem Eintritt angekündigt war, wurde zu einem begeistert umjubelten Konzertabend im brechend vollen Treibhausturm.

Im Zentrum die junge Innsbrucker Sängerin Laura Marberger. Ihre von warmem Timbre geprägte Stimme erwies sich als absolut intonationsrein und überaus wandlungsfähig. Ihr Ausdrucksspektrum reichte von erotisch bis naiv und von leidenschaftlich bis cool, ihr Repertoire von Jazzstandards über französische Chansons und Lieder auf Brasilianisch bis zu solchen auf Deutsch. Jedem dieser Genres wurde Laura Marberger auf sympathisch unprätentiöse Weise gerecht. Ihr Begleiter Felix Kremsner an der Gitarre ist schon von Natur aus mit erstaunlich langen, sehr feingliedrigen Fingern ausgestattet, die er äußerst virtuos auf dem Griffbrett und den Saiten tanzen lässt. Er bewährte sich einerseits als präziser, rhythmisch verlässlicher Begleiter, andererseits aber auch in seinen raffinierten Harmonisierungen immer wieder als Inspirationsquelle für improvisatorische, solistische Höhenflüge der Sängerin.

Die Begeisterung des Publikums war durchaus berechtigt. Man darf auf die nächste CD gespannt sein.

„We’ll Meet Again“ ist bei LeeBelle Music erschienen.

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte