Eigentümerfamilien schlugen erneut Hella-Papiere los

Lippstadt (APA/Reuters) - Die Hella-Eigentümerfamilien Behrend und Hueck haben sich zum zweiten Mal heuer von Aktien des Autozulieferers get...

  • Artikel
  • Diskussion

Lippstadt (APA/Reuters) - Die Hella-Eigentümerfamilien Behrend und Hueck haben sich zum zweiten Mal heuer von Aktien des Autozulieferers getrennt. Die Lampe Bank habe für sie 1,1 Millionen Aktien und damit etwa ein Prozent des Grundkapitals zu 50 Euro bei Investoren platziert, erklärte Hella am Freitag. Rund 57 Mio. Euro flossen den Familien damit zu. An der Börse kamen die Nachrichten nicht gut an.

Die Aktien notierten mit 49,84 Euro um 3,4 Prozent niedriger und führten die Verliererliste im Nebenwerteindex MDax an.

Bereits im Frühjahr hatten 2,24 Millionen Papiere - ein Anteil von 2 Prozent - den Besitzer gewechselt. Damals kassierten die Familien rund 84 Mio. Euro.

Die Familien halten 60 Prozent an dem Scheinwerfer-Spezialisten aus Lippstadt über einen Poolvertrag. Diese Aktien dürfen bis 2024 nicht verkauft werden. Darüber hinaus hielten Familienmitglieder aber weitere elf Prozent der Hella-Aktien, die zum Streubesitz gezählt werden. Teile davon wurden inzwischen abgegeben.

~ ISIN DE000A13SX22 WEB http://www.hella.com ~ APA310 2017-12-01/13:21


Kommentieren